Bio Gerstengras Pulver von jomu – der Gesundheit zu Liebe

Ganz ehrlich, als wir die Kooperationsanfrage von jomu erhielten, Biogerstengraspulver zu testen, dachte ich erst, das muss ein Schreibfehler sein. Ich kenne Gerstensaft 😉

Ehrlich, ich hab das noch nie gehört. Also erst mal gegoogelt und dann hat die Neugier gesiegt.

Voilà, da ist es, das grüne Pulver und ich kann Euch sagen, da steckt jede Menge Power drin!

Das erste, was mir positiv auffiel, war aber die Verpackung, denn das Pulver wird in einer stabilen Papiertüte geliefert. Jomu versendet auch alle Pakete CO2-neutral mit dem Klimaschutzprogramm GoGreen von DHL an seine Kunden. Ziel dieser Kampagne ist, die CO2-Effizenz aller Sendungen der Deutschen Post DHL bis zum Jahr 2020 um 40% zu verbessern. Dafür geb ich schon mal den grünen Daumen!

Für das Gerstengras Pulver werden die jungen Blätter der Gerstenpflanze schonend getrocknet und pulverisiert. Aufgrund der langsamen Trocknung bleiben die ganzen Vital- und Nährstoffe weitestgehend erhalten. Im jomu Gerstengraspulver „Grüne Stärke“ steckt 100% Natur und es ist 100% schadstofffrei. In Amerika und Asien wurde die heilende, reinigende und regenerierende Wirkung von Gerstengras schon lange erkannt, seit einigen Jahren kommt diese Erkenntnis auch immer mehr bei deutschen Ärzten und Naturheilern an. 
Gerstengras ist sehr reich an Nährstoffen. Und es hat reichlich
Chlorophyll, welches in seiner Beschaffenheit unseren roten Blutkörperchen ähnelt und deshalb beim Aufbau neuer Blutzellen helfen soll. Deshalb wird es als natürliches Nahrungsergänzungsmittel auch immer öfter in der Medizin, z.B. im Kampf gegen den Krebs eingesetzt. Es hat mehr Magnesium als Bananen, viel Eiweiß und natürlich reichlich Vitamine. Provitamin A sowie viele B Vitamine
(auch das Vitamin B12), Vitamin C, E und Biotin sind im Gerstengras
enthalten. Auch Zink, Eisen, Kupfer, Selen und andere wichtige Bestandteile sorgen dafür, dass der Körper in kurzer Zeit gestärkt und die Gesundheit gefördert wird. Gerstengras ist basisch,  wirkt gegen Magenbeschwerden und beeinflusst die Darmbakterien positiv. Gerstengras hilft auch den Cholesterinspiegel zu 
senken, sogar bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten haben Betroffene nach der Einnahme eine deutliche Besserung erzielt. Bei Stress und Abgeschlagenheit soll es helfen, auch bei ADS. Depressionen können durch die regelmäßige Einnahme des grünen Pulvers weniger werden.

Morgens, auf nüchternen Magen getrunken, soll der Saft  körperlich und geistig fit machen, mittags hilft der Vitamin-Trunk gegen die einsetzende Müdigkeit, und abends unterstützt er das Einschlafen, weil er die Säure im Blut abbaut.

Jomu empfiehlt die tägliche Einnahme von 3 Teelöffel Gerstengraspulver.

Als erstes habe ich das Pulver einfach in ein Glas Wasser eingerührt und getrunken. Aber ganz ehrlich, das war absolut nicht mein Fall. Es schmeckt wirklich wie Heu oder Gras und auch meine Tochter hat es nicht hinterbekommen.

Aber dann haben wir uns je einen Teelöffel Gerstengraspulver in Smoothies gemischt und das war sehr schmackhaft und inzwischen haben wir damit schon wunderbar experimentiert.

Hier ein paar Rezepte dazu:

  • 1 Apfel, 1 Banane, 50ml Mineralwasse, 1 TL Honig, 1 TL Gerstengraspulver
  • 250g Melone, 1 Banane, 1 TL Honig, 1 EL Leinsamen, 1 TL Gerstengraspulver
  • 250g gefrorene rote Beeren, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Ahornsirup, 1 Banane, 1 TL Gerstengraspulver
  • 1 Apfel, 1/2 Papaya, 1 kleine Orange, 1 Handvoll Pflücksalat, 1/2 Zitrone, 1 TL Gerstengraspulver, 1 EL Honig
  • 1 Kiwi, 1 Orange, 50ml Mineralwasser, 1 Banane, 1 EL Ahornsirup, 1 TL Gerstengraspulver 

Hier könnt Ihr noch einmal die genauen Inhaltsstoffe informieren

300g Gerstengraspulver kosten bei jomu 28,70 €, dazu kommen 5,90 € Versandgebühren.

Jomu bietet noch andere gesunde Produkte an, z.B. auch Matcha Tee.

Wir sagen jomu herzlichen Dank für die neue Erfahrung, es ist wirklich erstaunlich, was in so einer einfachen grünen Pflanze für Kraft und Stärke steckt!

2 Kommentare

  1. Oh Gott, das sieht ja wirklich sehr gesund aus :-O
    Na ja, ganz schön teuer, ich glaube nicht, dass das was für mich ist. War aber interessant, mal etwas über eine mir bisher völlig unbekannte Sache zu lesen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. Vor Jahren habe ich regelmässig Gerstengras zu mir genommen und es hat mir wirklich gut getan, bis ich irgendwann eine allergische Reaktion hatte und keiner wusste wo es her kam. Da habe ich alles weggelassen auch das Gerstengras. Ob er der Übeltäter war, kann ich bis heute nicht sagen. Nur eines: mir ging es wirklich gut in der Zeit!
    Ob ich es nochmal versuchen sollte?
    Liebe Grüße

    Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.