ccbetter 3D Stift – wir werden kreativ!

 

Unsere 11jährige Tessa liebt es, sich in kreativen Dingen auszuprobieren und so wünschte sie sich zu Weihnachten einen 3D Stift. Sie hat ihn natürlich auch bekommen und weil wir alle davon begeistert sind, habe ich bei ccbetter angefragt, ob sie an einer Kooperation interessiert sind. So bekamen wir noch einen Stift gesponsert – warum, wozu? Wieso brauchen wir 2 Stifte? Die Auflösung gibt es am Ende dieses Posts.

 

Sicher fragt Ihr Euch jetzt, was das für ein Stift ist? Haben wir uns auch, bevor wir mit Tessa das Teil zu Weihnachten ausprobierten.

Mit diesem Stift kann man 3D Objekte herstellen.

Benötigt wird dafür Filament, welches es zum Beispiel bei Amazon günstig zu kaufen gibt.  Das sind farbige Kunststoffbänder, die oben in den Stift gesteckt werden. Der Stift erhitzt die Bänder und bringt sie damit zum schmelzen. Aus der Spitze läuft der zähflüssige Kunststoff heraus und man kann seine "Gebilde" erstellen. Das Filament erhärtet schnell wieder und so bleiben dann die kleinen Kunstwerke in Form.
 
Unsere ersten Versuche sahen dann aber so aus :

 

Nach einigen Versuchen…

 
Naja, im Video ist kein Kunstwerk entstanden, aber man erkennt das Prinzip des Stiftes.
 
Tessa und Jens hatten sofort sehr viel Spaß am 3D Stift… ich mochte ihn erst  gar nicht… Bei dem Stift ist es wirklich so, dass es einiges an Übung erfordert, bevor man weiß, wie man ihn handhaben muss.
 
Der CCBetter 3D Stift kommt mit einigem Zubehör, unter anderem ist ein Stiftehalter mit Saugnapf dabei. Leider hält er nur auf Glas oder Fliesen. Wir nehmen als Unterlage aber Holz oder Papier, so dass er von uns nicht genutzt wird, denn ohne Saugnapf bleibt er wegen dem geringen Gewicht nicht stehen, da sollte vielleicht mal nachgebessert werden.
 
 
Der Stift ist super geformt, so dass er perfekt in der Hand liegt, dabei ist es egal, ob man Links- oder Rechtshänder ist.
 
Es gibt sechs Tasten, auf die gehe ich noch genauer ein. 
 
 
Die Spitze ist meiner Meinung nach ähnlich einer Klebepistole, nur schmaler. Auch das Prinzip des 3D Pens erinnert an eine Klebepistole.
 
 
Das zum Lieferumfang gehörende Netzteil scheint sehr hochwertig und kein Billigprodukt zu sein. Ein Prüfzeichen ist vorhanden.
 
 
Auch zwei Filamente sind im Lieferumfang vorhanden.
 

 

Es gibt verschiedene Materialien.
PLA (Polyactid) ist ein biologisch abbaubarer Kunststoff, der aus nachwachsenden Rohstoffen, wie zum Beispiel Zuckerrohr oder Maisstärke hergestellt wird. Oft werden daraus Folien, Schalen, Becher oder andere Verpackungsmaterialen hergestellt. 
Die Abkürzung ABS steht für acrylonitrile butadiene styrene (amorphe Thermoplasten). ABS wurde erstmals 1946 hergestellt und ist natürlich eher gelblich gefärbt. Typische ABS-Erzeugnisse sind z.B. Lego®-Bausteine. ABS ist nicht biologisch abbaubar und riecht eher nach Plastik, wenn es schmilzt. Ich persönlich finde den Geruch aber vollkommen in Ordnung, er ist hier wirklich nicht streng. 
PLA erstarrt etwas langsamer und kann somit länger geformt werden. Wir mögen es aber, wenn das Filament schneller erstarrt und deswegen haben wir auch ABS Material nachbestellt, auch wenn dies leider nicht so umweltfreundlich ist. 
Preislich sind beide Materialen in etwa gleich. 
 

Kommen wir nun zur Bedienung… hier empfiehlt es sich wirklich die beigelegte Bedienungsanleitung zu lesen, da es doch einige Tasten gibt und diese nicht wirklich beschriftet sind. Allerdings ist bei der Anleitung alles ziemlich wild übersetzt… also man muss sich da einiges zusammenreimen 😉

Sobald man den Netzstecker einsteckt, wählt man das Material aus, welches man einstecken möchte, also PLA oder ABS. 
 
 
Und schon wird der Stift aufgeheizt. Hier kann man dann auch noch einstellen, welche Temperatur genutzt werden soll. Da muss man selbst etwas experimentieren. Wir kamen mit 180 Grad am besten zurecht für den Anfang. Und keine Angst, so heiß kommt das Firmament nicht raus. Also es ist zwar heiß, aber viel weniger als bei einer Klebepistole, fässt man es an, ist es unangenehm heiß, aber wir haben keine Brandblasen bekommen.
 
 

Nun steckt man das Filament oben in den Stift (wie bei einer Heißklebemaschine), drückt es etwas rein und bedient die Extrusionstaste.

 

Und am Ende hat man noch die Möglichkeit die Geschwindigkeit einzustellen, mit der das Filament durch den 3D Stift fahren soll. Auch da muss man sein eigenes Tempo finden.

 

Und hier kommen nun unsere gesammelten Werke nach nur einem Tag Übung mit dem 3D Stift.

Eine Handyhülle für das iPhone 5.

Eine Blume, ein Fahrrad und ein Merkzettelhalter…

 

Das ist natürlich noch sehr steigerungsfähig – Übung macht den Meister! Wir finden den 3D Stift wirklich klasse! Er ist ein Freizeitspaß für die ganze Familie. Mit Hilfe der Eltern können auch kleinere Kinder schon ihre ersten Versuche starten, richtig Spaß daran haben wahrscheinlich aber eher ältere Kinder ab 10 Jahre. Das Filament kam mir am Anfang sehr teuer vor, aber es verbraucht sich so langsam, dass wir noch immer sehr viel Material übrig haben. Zur Zeit bekommt man 20 Stück in 16 Farben (a 5 Meter) für 23,95 €.
 
 
 
 
Im Dezember kostete der Stift noch 99,90 Euro bei Amazon (ich habe extra einen Screenshoot von meiner Amazonbestellung gemacht). Das fanden wir schon teuer. Inzwischen ist er für 65,69 Euro zu haben. Und der Preis geht voll in Ordnung! Hier der Link: Klick
 
Wir bekamen von ccbetter einen Stift gesponsert und möchten diesen gern an Euch verlosen. Das Gewinnspiel findet auf Facebook statt, wir wünschen Euch viel Erfolg.
https://www.facebook.com/WieFindenWirEs/posts/841994419280197
 
Wer nicht bei Facebook angemeldet ist, darf auch hier mitmachen, schreibt es dann bitte im Kommentar dazu.
 
ccbetter sagen wir herzlichen Dank für die Kooperation!

24 Kommentare

  1. Das ist ja mal genial. Hab ich vorher noch nie von gehört.
    Da hüpf ich gleich mal auf Facebook und versuche mein Glück

  2. Also der ist echt super habe bei facebook mitgemacht, der bericht ist auch hammer jetzt muß ich nur noch hoffen den meine große ist voll begeistert vom Stift

  3. Total super. Da hätten wir auch Spaß dran den zu probieren. Finde keinen Link leider. Bei FB habe ich kommentiert. Link finde ich auch da nicht.

  4. 3D Stift….was es alles gibt o_o
    also ich würde mich mit meiner Enkeltochter hinsetzen und wahrscheinlich Deko basteln
    Osterhasen oder Ostereier für den Osterstrauch
    tolles Gewinnspiel, ich drücke mir jetzt ganz egoistisch die Daumen 🙂
    LG JJacky

    • Hihi, ich hab Dich glaub ich 2mal freigeschaltet, na egal, Du machst ja sowieso auf Facebook mit. Da kannst Du aber eher gleich mit der Weihnachtsdeko anfangen, Ostern ist ja dann vorbei. LG Antje

  5. Ich würde mit meiner Enkeltochter was schönes basteln, Ostereier und Osterdeko für den Osterstrauch
    Weihnachten steht ja auch wieder an :-D, da gäbe es auch einige Dekosachen
    oder einfach der Maus freie Hand lassen und abwarten was tolles rauskommt 🙂
    LG JJacky

  6. Das ist ein echt cooler Stift. Ich würde gerne bei eurem Gewinnspiel teilnehmen. Zunächst würde ich den Stift gerne selbst testen und einen Testbericht mit YouTube-Video schreiben, und dann würde ich ihn meiner Tochter schenken.

  7. Habe diesen Stift gesehen und gedacht Wow das wäre super,den damit könnte selbst ich wieder basteln und gleichzeitig Motorik üben;Einzigartige Deko herstelllen,kleine Geschenke für Freunde damit wäre es echt klasse kreativ sein Fantasievoll und eben mit Spaß und Freude ein neues Hobby lernen.Klasse.

  8. Von dem ccBetter 3D-Stift hatte ich, bis zu diesem Testbericht und dem Facebook-Gewinnspiel, noch nichts gehört….ich hatte vor einigen Monaten im Internet nur mal diesen '3D Doodler' gesehen!!
    Ich fand das Teil sofort toll, aber ehrlich gesagt waren mir 99,00€ zu teuer!!!

    Dieser ccBetter 3D-Stift gefällt mir optisch etwas besser, als der Doodler….er wirkt hochwertiger (allerdings können Bilder auch täuschen) und etwas edler!

    Ich möchte diesen coolen Stift sooo gerne mal ausprobieren…die kleinen Kunstwerke nach einem Tag Übung sind wirklich toll!!!
    Dann drück' ich mal fest die Däumchen!!!

  9. Nicole Schabert

    Dieser Bericht bringt nicht nur mich zum staunen, sondern vorallem meinen 11 Jährigen Sohn. Er hat aufgrund seines Autismuses nicht viele interessen, aber dieser Stift macht ihn sehr neugerig und er erzählt mir hier schon was er damit alles zeichnen und co würde. Bitte Mama versuch mal Dein Glück oder kauf mir so einen zum Geburtstag sind hier gerade die Worte in meinen Ohren 😀

  10. Vielen Dank für den tollen Bericht !
    Ich würde den Stift zusammen mit meinem Sohn testen. Uns würde sicher was Kreatives einfallen, die Möglichkeiten sind ja unbegrenzt!

  11. Das hört sich ja wirklich interessant an ;-)! Vielen Dank für den tollen Bericht! Ich würde sehr gerne auch mal paar schöne Sachen damit ausprobieren! Ganz lieben Gruß JassiRi von Facebook <3 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.