Holunderblütensirup selbst gemacht

Jetzt blüht er wieder, der Schwarze Holunder, auch Holler oder Holder genannt, in Norddeutschland wird er als Flieder bezeichnet. Egal ob ich an Gärten vorbeilaufe, am Waldesrand, an  Feldern oder an der Elbaue stehe, überall kann ich die Büsche und kleinen Bäume mit ihren weißen Schirmrispen sehen.

 

Ich liebe diese zarten Blüten, die wie kleine Wölkchen an den Zweigen hängen und so einen herrlichen, leicht blumigen Duft verströmen, der mir jedes Jahr aufs neue zeigt, dass der Sommer in den Startlöchern steht.

Zeit für mich, meinen Vorrat an Holunderblütensirup aufzustocken.

Zutaten:

ca. 20-25 Holunderblütendolden
2 Liter Wasser
3kg Zucker
2 Bioorangen
2 Biozitronen
50g Zitronensäure (ich nehme die von Dr. Oetker)

Die Dolden dort pflücken, wo keine Autoabgase die Luft verpesten. Schon mal vor Ort vorsichtig ausschütteln, um nicht so viele Krabbeltiere mitzunehmen.
Zu Hause dann noch mal genau kontrollieren und nach Möglichkeit nicht waschen, denn dabei geht zu viel Blütenstaub verloren.

Die Rispen gibt man in das noch heiße Zuckerwasser (Wasser mit Zucker rührend aufkochen, bis dieser sich vollkommen gelöst hat), Zitronen- und Orangenscheiben, sowie die Zitronensäure untermischen.

Jetzt muss der Ansatz ca. 2-3 Tage kühl gestellt werden (Keller oder Kühlschrank), dann seiht man alles durch ein Baumwoll- oder Leinentuch ab und drückt dabei die Blüten und Früchte gut aus.

Zur besseren Haltbarkeit wird der Sirup nochmals ca. 5min. gekocht und anschließend in vorbereitete, saubere Flaschen gefüllt.

Nun kann man ihn verdünnt mit Sekt (als Hugo) oder mit Mineralwasser genießen. Ich geb auch gern ins Mineralwasser Limetten- oder Zitronenscheiben und frische Minze dazu.

12 Kommentare

  1. Klingt gut, werde ich auch mal probieren. Bei uns wächst so viel Holunder, da kann man wenigsten mal was vernünftiges daraus machen!
    LG und ein schönes WE
    Manu

  2. Absolut 😀 Sind echt schöne Farben, der helle Lack is echt besonders schön.

    Oh ich liebe Holunderblüte, trink es auch total gerne im Hugo oder wie du im Wasser mit Zitrone und Limette, mega erfrischend vor allem bei den derzeit heißen Temperaturen =)
    Danke wünsche dir auch ein schönes Wochenende =)

  3. oh wie toll, bei uns blüht er gerade im Garten – garantiert ohne Autoabgase.. Das ist eine tolle Idee, werde ich gleich nächste Woche ausprobieren
    LG und schönen Sonntag

  4. Tolle Bilder und das klingt richtig gut bei euch! Ich kenne nur den Holundersaft von Oma und der war immer dunkelrot und von den reifen Beeren. Aber das ist eine echt gute Variante. Leider haben wir keinen Baum mehr in der Nähe-schade. Lieben Gruß

  5. Huhuuu,

    ich bin beeindruckt von deinen Ideen, die du hast und dann immer so schön umgesetzt. Echt klasse! 🙂

    Der Aufdruck ist total knuffig. Daumen hoch! 🙂

    Herzliche Grüße – TaTi

  6. Meine Mama macht Ihren Holunderblütensirup und auch Marmelade auch immer selber! Ich persönlich kann mich mit dem Holundergeschmack allerdings nicht anfreunden :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.