Lecker Kochen mit HelloFresh und Jamie Oliver

 
 
 
Seit Januar 2016 kooperiert HelloFresh mit dem bekannten britischen Fernsehkoch Jamie Oliver.
So wie HelloFresh möchte auch Jamie Oliver den Menschen das gesunde Kochen mit frischen Zutaten näher bringen. Jamie findet die Idee der Kochboxen so gut, dass er nun selbst Rezepte beisteuert und wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist in jeder neuen Box (egal ob Veggie oder Classic) ein Rezept von Jamie dabei.

Und weil ich neugierig war, habe ich auch mit diesem Rezept meinen Test gestartet:

 
Jamies Ofen-Süßkartoffeln mit geraspeltem Salat und knackigen Kernen
 
 

Süßkartoffeln habe ich als Pommes ganz gern mal gegessen, aber so im Ganzen ehrlich gesagt noch nie. Der Mann war schon vorher wenig begeistert, ich war eher neugierig und die Teenagertochter fand den Rezeptvorschlag genial.

Also frisch ans Werk:

 
 

Süßkartoffeln mit Öl einpinseln, mit Pfeffer und Salz würzen und ab in den Backofen.

 

In der Zwischenzeit habe ich den Salat gemacht. Hach, ich wiederhole mich sicher, aber ich liebe meine Krups Prep & Cook immer mehr.

 
Mit dem Schnitzelaufsatz raspelte sie mir in kürzester Zeit Apfel, Zwiebel, Radieschen, Möhren und rote Bete. Die rote Bete habe ich übrigens 6 Minuten in der Mikrowelle gekocht und dann geschält, ich fand sie trotzdem noch total knackig, auch wenn im Rezept stand, dass man diese nur schrubben soll. Der Salat wird nur mit Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
 
 
Dann noch den Joghurt mit Zitronenschale, Kreuzkümmel und Kurkuma zusammengerührt,
 
 
den Rucula gewaschen und gezupft und die Kürbis- und Sonnenblumenkerne in der Pfanne geröstet und mit 2 EL Ahornsirup karamelisiert – äußerst lecker!!!
 
 
Die Süßkartoffeln sollten nach Jamie Oliver nach 40min. gar sein, bei uns dauerte das aber fast 1 Stunde.
 
 

Die Pelle lässt sich ganz leicht abschälen (aufbrechen), die Kartoffeln wurden oben etwas eingedrückt und dann mit Joghurtcreme, den karamelisierten Kernen, dem Salat und etwas Rucola garniert.

 
Der Mann hatte ja vorher Angst, dass er davon nie satt wird, aber ich muss sagen, wir haben unsere Portion alle nicht geschafft. Geschmacklich war der Salat mit der Joghurtcreme und dem Rucula ein absoluter Oberknaller und den wird es in Zukunft auch öfter geben. Die Süßkartoffel war – naja – eben eine Süßkartoffel, ganz ehrlich, da ziehen wir in Zukunft doch wieder unsere richtigen Kartoffeln vor. Aber das ist einfach Geschmackssache.
 
Eins möchte ich Euch noch zeigen:
 
Wir mussten ja bei der HelloFresh Box wählen zwischen 3 Mahlzeiten für 2 Personen oder 4 Personen und ich habe für uns 3 die  Box für 4 Personen bestellt. Also war eine ganze Süßkartoffel übrig. Die habe ich geschält und in meiner Prep & Cook zusammen mit Porree zu einer total leckeren Suppe verarbeitet:

 

 
…und plötzlich liebe ich Süßkartoffeln;-)
 
Porree-Süßkartoffel-Suppe
ca. 250g gekochte Süßkartoffel (ohne Schale) 
400g Porree (geputzt, gewaschen und in Ringe geschnitten)
1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe (schälen)
Butter, Brühe, Pfeffer, Salz, Muskat
 
Zwiebel halbieren, mit der Knoblauchzehe in die Küchenmaschine, Universalmesser einsetzen, auf Stufe 10 kurz zerkleinern, dann Porreestücke dazu und 5 Minuten in 1 EL Butter garen. Mit ca. 400ml Brühe aufgießen (hab ich nach Augenmaß gemacht, als ich merkte, die Suppe wird zu dick, einfach noch etwas zugegossen). Etwas Pfeffer, evtl. etwas Salz (aber aufpassen, da die Brühe ja meist schon salzig ist), 15 Minuten bei 100°C kochen (Stufe 3) und dann die Kartoffel in Stücke dazu. Nochmals 15 Minuten kochen, mit Stufe 12 verrühren bis es eine feine cremige Suppe wird. Mit geriebenen Muskat abschmecken und servieren. Ein Klecks Sahne oder Creme Fresh passt gut dazu. Der Salat war auch noch übrig vom HelloFresh Rezept – die Suppe hat für uns 3 gereicht und war ein leckeres und sättigendes Abendessen. Sie lässt sich natürlich auch im Topf zubereiten und eigentlich koche ich sie sonst mit normalen Kartoffeln. Aber die Kombi Porree und Süßkartoffel war wirklich extrem gut!
 
 
 
 
Mein Fazit zu dem Jamie Oliver Gericht: Das Rezept war einfach nachzukochen, mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung können ganz sicher auch Koch-Anfänger super Ergebnisse erzielen. Nur die angegebene Zubereitungszeit von 50 Minuten
hat bei mir nicht gereicht. Ich denke, da müssten mindestens 1 1/4 Stunde eingeplant werden. Meine Süßkartoffeln waren ja schon fast 1 Stunde im Ofen. Das Gericht werde ich ganz sicher noch öfter für uns machen, nur die Süßkartoffel würde ich gegen andere Sorten ersetzen. Die Menge der Zutaten reichte hier wirklich locker für 4 gute Esser.
 

Das Süßkartoffel-Rezept könnt Ihr auf der HelloFresh Seite herunterladen:

https://www.hellofresh.de/recipe/detail/5673ed4f4dab711a268b4567/jamies-ofen-susskartoffeln-mit-geraspeltem-salat-und-knackigen-kernen/

Alle meine Blogberichte zu HelloFresh: klick

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.