Prag 2013 – Teil 3 (Prager Burg)


Schon so lange habe ich mir vorgenommen, endlich mal meinen
Reisebericht über Prag zu vollenden.

Hier und hier habe ich schon berichtet, es fehlt noch der
Bericht über die Prager Burg.

Als wir am ersten Tag unseres Pragaufenthaltes am
Fuße der Burg standen, da meinte der Herr an meiner Seite, wir könnten doch mal
„schnell“ noch einen Abstecher dorthin machen. Als ich ihm offenbarte, dass ich
für diesen Besuch einen ganzen Tag einplante, war er ein wenig überrascht (oder
eher erschrocken?). Gut, dass ich vorher immer genau lese und deshalb wusste,
dass man diese Sehenswürdigkeit nicht mal eben so nebenbei abarbeitet. Denn eigentlich besteht die Burg aus vielen, vielen Gebäuden, das ist eine Stadt für sich.
Nach dem Frühstück im Hotel machten wir uns auf den Weg, mit der Straßenbahn fuhren wir in die Prager
Altstadt und anschließend mit der Touristenlinie 22 hoch bis zur Burg. Wir beobachteten,
welchen  Anstieg die Bahn auf den letzten
Metern zu bewältigen hatte, was war ich froh, bei 30°C auf den Fußweg
verzichtet zu haben. Gelaufen sind wir noch mehr als genug.
Oben angekommen, gingen wir an den Wachen vorbei, die Jungs taten mir leid, weil sie bei der Hitze in ihren Uniformen so reglos stehen
mussten. Aber dann kam auch schon die Wachablösung.
Nachdem wir im Touristenzentrum gleich Tageskarten für alle
Sehenswürdigkeiten kauften, besuchten wir als erstes den Veitsdom, dessen
hohe Türme die anderen Bauten der Burganlage weit überragen. 99m hoch (Veitsturm), 124m
lang – das ist schon ordentlich!

 

Fast 600 Jahre dauerte es, bis diese Kathedrale endgültig fertig gestellt wurde. Einige böhmische Könige wurden gekrönt oder auch beigesetzt. Und es wundert auch nicht, dass mehrere Baustile hier Einfluss nehmen. Romanik, Gotik und Renaissance vereinen sich zu einem wunderschönen, großen, reichverzierten Prachtbau – die zahlreichen Baumeister haben ihr bestes gegeben. Das Kirchenschiff selbst ist 33m hoch, man kommt sich winzig vor in diesem riesigen Gotteshaus.

       

    
Ich habe einfach mal ein paar Fotos hochgeladen (findet Ihr unten), sonst wird es hier zu unübersichtlich. Leider darf man ja nur ohne Blitz fotografieren und wir haben teilweise das Handy benutzt.
Die wirklich großen Glasbuntfenster fand ich total faszinierend und auch das silberne Grab des heiligen Johannes von Nepomuk. Ich will Euch nicht mit der ganzen Geschichte langweilen, aber sehenswert und beeindruckend ist er, der Veitsdom zu Prag.

Danach liefen wir durch alle 3 Ehrenhöfe, welche die zahlreichen Gebäude miteinander verbinden. Bestaunten die aufwendig restaurierten mächtigen Königshäuser und das imposante barocke Martinstor,

um dann ausgiebig außerhalb der Burg in den Gärten und Parkanlagen zu spazieren und die fantastische Aussicht auf Prag und Moldau zu genießen. Allerdings mussten wir leider den großen Königsgarten mit Ballhaus und Orangerie auslassen, das hätten wir nicht geschafft.

Nach kurzer Rast, im Schatten großer Bäume, liefen wir zum goldenen Gässchen, in dem sich winzige Häuschen befinden. Einst im 16. Jhd. für Wachen erbaut, zogen später zahlreiche Alchimisten und Goldmacher ein. Außerdem hat Franz Kafka zwischen 1916-1917 hier gewohnt, das blaue Haus Nr. 19 ist so auch das berühmteste der ganzen Gasse. Heute sind in den kleinen Häuschen Souvenirläden untergebracht, auch einige Museumsräume und natürlich wimmelt es hier nur so von Touristen. Wohl jeder möchte zumindest ein Foto von sich vor dem blauen Haus.

Inzwischen war der Tag bald um und wir hatten längst nicht alles gesehen. So gab es nur noch kurze Abstecher in den Königspalast zum gotischen Wladislaw-Saal und in die St. Georgs-Basilika
Dann machten wir uns zu Fuß über zahlreiche Treppen auf den Weg in die Altstadt, ein letztes mal liefen wir über die Karlsbrücke und nach einem Abstecher in ein Restaurant an der Moldau fuhren wir in unser Hotel, um am nächsten Morgen weiter Richtung Ungarn zu starten.

  

Hier nun noch ein paar Impressionen vom Veitsdom

            


4 Kommentare

  1. Oh,da werden Erinnerungen wach. Mein Mann und ich machten vor 4 Jahren eine Busfahrt nach Prag. Deine Bilder sind herrlich.
    Liebe Grüße
    Ulrike

  2. Prag scheint wirklich wunderschön zu sein- zumindest was ihr davon hier in den wirklich superschönen Bildern zeigt! Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende wünsche ich euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.