Sauce Bolognese mit der Krups Prep & Cook zubereitet

Heute gab es wieder einmal Sauce Bolognese.

Mit – aber nicht ausschließlich – der Preppie gekocht!

 Sauce Bolognese mit der Krups Prep and Cook
 
Ich habe einige Rezepte ausprobiert, aber ich mag das Hack und das Gemüse angebraten. Danach kommt die Preppie zum Einsatz, wenigstens 1 1/2 Stunde köchelt und rührt sie die Sauce Bolognese,  bis diese richtig sämig ist und ihr volles Aroma entfaltet. Ich kann inzwischen ganz entspannt die anderen Arbeiten im Haushalt erledigen, ohne dauernd nach dem Topf auf dem Herd schauen zu müssen.
 
Die Sauce Bolognese reicht für 6 Personen
 
  • 1kg ungewürztes Hack (Rind und Schwein gemischt), frisch vom Fleischer, alternativ Fleisch selbst in der Küchenmaschine zu Hack verarbeiten
  • 6 Möhren
  • 3-5 Knoblauchzehen (ganz nach Belieben)
  • 5 Zwiebeln
  • 3 Stängel Staudensellerie mit Blätter
  • 50g Speck
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 2 kleine Dosen gehackte Tomaten
  • 1 EL gekörnte Rinderbrühe
  • 1 EL getrockneter Oregano oder eine handvoll frischer Blätter
  • 250ml trockener Rotwein
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 TL Zucker
  • schwarzer Pfeffer und Salz aus der Mühle
Zuerst die Möhren putzen und in grobe Stücke schneiden, die Zwiebeln schälen und vierteln, Knoblauchzehen schälen, Staudensellerie unten von den Wurzeln entfernen, von 3 Stängeln die Fäden abziehen, in Stücke schneiden, alles abspülen. (Kleiner Tipp, da ich immer recht großen Staudensellerie zu kaufen bekomme, friere ich ihn portionsweise ein und habe so eigentlich immer einen Vorrat im Tiefkühlschrank).
 
Gemüse und Knoblauch in der Preppie mit dem Universalmesser auf Stufe 11 (manchmal nutze ich auch Intervall) ein paar Sekunden zerkleinern, zwischendurch noch einmal alles mit dem Spatel nach unten schieben. In eine Schüssel umschütten. Universalmesser gegen den Misch- und Rühraufsatz tauschen.
 
Den gewürfelten Speck in einer großen Pfanne erhitzen, evtl. noch 1 EL Olivenöl dazugeben, dann das Hack ca. 7 Minuten krümelig anbraten. Dabei mit wenig frischen Pfeffer und zwei Prisen Salz würzen (nicht mehr, lieber zum Schluss die Soße noch einmal abschmecken). Tomatenmark untermischen, mit etwas Rotwein ablöschen. Alles in den Topf der Preppi umfüllen. In der Pfanne nun das Gemüse mit 1 EL Olivenöl 7 Minuten anbraten und zu dem Hack geben.
 
Dann die Dosentomaten, das Brühpulver, 250ml Wasser, den Oregano, den Zucker, die Lorbeerblätter und den restlichen Rotwein hinzufügen. Manuelle Einstellung: Stufe 2, 100 Grad, 1 Stunde. Den Stopfen lege ich schräg auf, so dass nichts rausschwappt, aber die Flüssigkeit trotzdem reduziert wird. Kurzzeitig erhöhe ich auch mal bis zur Stufe 5, um alles gut durchzumischen, davor den Stopfen fest aufsetzen! Nach der Stunde die Soße nochmals abschmecken (ich musste nur mit etwas Pfeffer nachwürzen) und mindestens noch einmal eine halbe Stunde bei 100 Grad köcheln lassen. Das volle Aroma entfaltet die Sauce nach dem nochmaligen Aufwärmen, deshalb kann man sie gut einen Tag vorher zubereiten, sie schmeckt aber auch frisch zubereitet super.
 
 

3 Kommentare

  1. Das sieht aber lecker aus! Ich liebe ja Bolo zu Spaghetti und die muss immer sehr lange köcheln bei uns. Mit so einer Maschine ist das natürlich klasse. Die Anschaffung ist mir aber immer noch gelungen weil sie mir einfach zu teuer ist. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.