TePe Interdentalbürsten für gesunde und gepflegte Zähne

Ein Aufruf bei Konsumgöttinnen kam mir gerade recht – es wurden 300 Testerinnen für TePe Interdentalbürsten gesucht. Da ich kein Freund von Zahnseide bin, bewarb ich mich gern und war erfreut, dass ich tatsächlich als Testerin ausgewählt wurde.

Seit 2 Wochen benutze ich nun die „Flaschenreiniger im Miniformat“ (so sehen sie für mich aus)
und ich bin begeistert. Wichtig ist, dass man nie mit Gewalt versucht, zwischen die Zahnräume zu gelangen, es gibt verschiedene Größen und man muss testen, welche Bürsten wo passen. Ich brauche tatsächlich von der kleinsten bis zur gelben alle, manche Tester benutzen nur eine Größe. Insgesamt gibt es 9 Größen, die 3 dicksten Bürsten waren nicht dabei, ich denke, die brauchen auch die wenigsten.

Bei meinen unteren Schneidezähnen habe ich keine Chance, da ist auch die kleinste Bürste zu dick, sie stehen aber bei mir auch extrem eng.
Bei den ersten Anwendungen bekam ich teilweise Zahnfleischbluten, aber das war schnell vorbei. Ich tauche die Bürsten vor und während der Reinigung immer in Mundwasser, so habe ich das frische Gefühl und erreiche gleichzeitig eine antibakterielle Zahnpflege. Anschließend werden die Bürstchen unter heißem Wasser abgespült und getrocknet. Man kann sie gut 14 Tage und länger benutzen und ich finde, dadurch sind sie preislich voll ok (man bekommt einzelne Größen schon für 3,49 Euro im 8-Pack). Ich kann nun wegen der teilweise zu eng stehenden Zähne nicht ganz auf Zahnseide verzichten, aber alle erreichbaren Zahnzwischenräume werden ganz schnell und gründlich mit diesen Bürsten gereinigt, ich bin wirklich froh, sie für mich entdeckt zu haben! Hab auch immer ein Bürstchen in der Handtasche (mit einer kleinen Kappe geschützt, die bei den Packungen dabei ist), so erspart man sich den Zahnstocher.
Auch meine jüngste Tochter benutzt die TePe Interdentalbürsten fleißig und findet die Anwendung „easy“.
Meine Freundinnen und Verwandte haben die Bürsten zum testen erst kurz vor Weihnachten bekommen, da fehlen noch die Rückmeldungen.
Hier noch die Homepage der Firma TePe.
Es gibt übrigens zur Vorbeugung von Karies und Plaque auch ein TePe Gingival Gel, man soll es auf die Interdentalbürsten auftragen, das werde ich mir mal aus der Apotheke holen.

4 Kommentare

  1. Ich kann mich noch erinnern, wie Wencke mit 10 Jahren mit Zahnseide angefangen hat und ich jedesmal wenn ich mit ihr einkaufen war Zahnseide holen musste, weil der Zahnarzt das so sagte. Ich als Zahnseidemuffel hab das gar nicht verstehen können. 😀 Für Wencke ist das bestimmt toll, noch mehr für die Zahnpflege. 😀 Hast du noch eine Bürste zum testen übrig? Stelle ich mir leicher als mit Zahnseide vor.

  2. Na, die sehen ja wirklich wie Mini-Flaschenreiniger aus! Ich nehme manchmal Zahnseide, da wär das eine gute Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.